Skip to main content

wissen erleben

Begleitprogramm zur Sonderausstellung

ULRICH      genial sozial loyal memorial

Liebe Kinder,   

bei uns im Museum könnt ihr das Mittelalter - zur Lebenszeit des heiligen Ulrich - mit allen Sinnen erleben:

Wie war es, zur Schule zu gehen, mit einem Palmesel durch die Stadt zu reiten, Festungen und Kirchen zu bauen oder in einer Schlacht zu kämpfen?

Was hatte ein Bischof nicht alles für komplizierte Kleidungsstücke anzuziehen! Und wie macht man das, wenn man sein eigenes Geld prägen darf? Wie geht es denen, die gar kein Geld haben und zum Beispiel sehr krank sind? 

Neben unseren tollen Ausstellungsstücken gibt es eigens entwickelte Videospiele, Rätselhefte, Kostüme und nachgebaute Alltagsgegenstände, um alles auszuprobieren - allein, mit eurer Familie, eurer Klasse oder in unseren Workshops.

Ich freue mich schon auf euch. Euer Uli

Begleitprogramm Ulrichskreuze

Appetithappen. Kunstgespräch zum Mittag

Weiß-Fackler-Diptychon

und der heilige Ulrich
10. April, 12:15 Uhr

Ein Palmesel

und der heilige Ulrich
8. Mai, 12:15 Uhr

Reflexbogen und Flügellanze

und der heilige Ulrich
12. Juni, 12:15 Uhr

Das Ulrichskreuz

und der heilige Ulrich
3. Juli, 12:15 Uhr
Appetithappen - Kunstgespräche

Unser Führungsangebot

Folgende, bewährte Führungskonzepte können gebucht werden:

Afra, Simpert und Ulrich

 

3 Heilige für Augsburg

Dass Augsburg zu der Stadt wurde, die sie heute ist, daran sind Afra, Simpert und Ulrich nicht ganz unschuldig. Was es mit diesen Heiligen auf sich hat und warum sogar unser Museum diesen ungewöhnlichen Namen Afra trägt, erfahren Sie anhand einer Vielzahl von Darstellungen dieser Drei.

Feuer, Scherben und alte Steine

Archäologie im Museum?

Ja!

In der ehemaligen Domkapelle können Sie in den Boden - und dort weit in die Vergangenheit blicken.

Überraschende Grabungsfunde erzählen von römischer Zeit und dem frühen Mittelalter

- vom Speiseplan bis zu Hausaufgaben.

Zierde des Altares

Goldschmiedewerke für den kirchlichen Gebrauch

Kelche, Ziborien, Monstranzen und Versehgeräte waren ein wichtiger Teil kirchlicher Ausstattung. Kostbare Materialien wie vergoldetes Silber, Juwelen und Email unterstrichen die Bedeutung dieser Gerätschaften am Altar und gaben himmlischen Glanz, der die Gläubigen zu beeindrucken wusste.

Mit Gottes Segen unterwegs

Reisealtäre und ihre Funktion

Das Mittelalter war eine reisefreudige Zeit und auch Geistliche waren oft unterwegs. Nicht immer stand ein Kirchenraum und damit ein Altar zur Verfügung, um täglich wie vorgeschrieben, die heilige Messe zu zelebrieren. Da war ein Reisealtar dienlich, den man überall hin mit sich führen konnte.

Das stellver-tretende Bildnis

Die Funeralwaffen Karls V.

Nach dem Tode Kaiser Karls V. am 21. September 1558 fanden an verschiedenen Orten des Habsburgerreiches Totenfeiern für den Verstorbenen statt. So auch am 24. Februar 1559 in Augsburg. Die noch erhaltenen Funeralwaffen erzählen habsburgische und die damit eng verflochten auch reichsstädtische Geschichte.

Geheimräte, Geistliche und sogar vornehme Damen

Ein "Who is who?" im Domkreuzgang

Mit 423 Grabplatten und Epitaphien ist der Augsburger Domkreuzgang einer der größten in Deutschland. Die Entwicklung dieser steinernen Zeugen der Begräbniskultur vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert erzählt viel über Augsburger Geschichte.

Heiltum und Glaube

Reliquien und ihre Bedeutung

Der Mensch des Mittelalters brauchte sichtbare Zeichen, die ihm vom Glauben und seiner Bedeutung berichteten. Reliquien waren Teil dieser Glaubenswelt – je mehr von ihnen sich im Heiltumsschatz einer Kirche befanden, desto sicherer war man sich der Fürsprache im Himmel.

Leben im Mittelalter

Schon einmal im Mittelalter gelebt?

Machen Sie mit uns einen Kurztrip in die "alten Zeiten" und entdecken Sie, wie man gegessen, getrunken, sich gekleidet und gewohnt hat.

 

 

Highlights der Sammlung

Eine Führung entlang der 'Best-of'

Ein tausend Jahre altes Bronzeportal, ebenso alte, kostbare Gewänder des heiligen Ulrich, Funeralwaffen und Goldgefäße, die einem den Atem verschlagen...

 

Dom und Museum

Kombiführung Augsburger Dom und Museum St. Afra

Kreuzgang, Kapitelsaal, Kapellen, Chöre... Was war das noch mal? Und wer hat das gebraucht? Diese Führung zeichnet die historischen und räumlichen Verbindungen zwischen dem Dom und dem Museum nach und führt Ihnen die Welt des ehemaligen Domklosters vor Augen.

Für individuelle, weitere Angebote und zur Terminbuchung kontaktieren Sie uns gern.

Ferner bieten wir an:

Führungen für Schulklassen nach Schwerpunktthemen des Lehrplans

Führungen für Schulklassen mit Kreativteil


Unser Führungsteam

Jutta Grewenig, Heidemarie Hurnaus, Monika Lutzenberger, Renate Mäder, Cornelia Stimpfle, Dr. Christina von Berlin, Ernst Weidl, Rudolf Ziegler

Preise Führungsangebot

reguläre Führung: 50 Minuten, 50,00 €

Kombiführung: 80 Minuten, 70,00 €

Führung für Schulklassen, inkl. Eintritt: 45 Minuten, 42,00 €

Führung für Schulklasse mit Kreativteil, inkl. Eintritt: 90 Minuten, 55,00 €

Appetithappen: 20 Minuten, 2,00 € pro Person


ERSTKOMMUNIONVORBEREITUNG

Museum macht Erstkommunion!

Kreative Wege zum Glauben

Unsere

Workshops zur Erstkommunion

für kleine Entdecker

Symbole des Christentums

Tauchen wir ein in die faszinierende Welt der christlichen Symbole. Vom Kreuz, das Himmel und Erde verbindet, über Licht, Wasser, Brot und Taube, bis zum Fisch, der für den Glauben und die Gemeinschaft steht, erkunden wir gemeinsam die tiefgründige Bedeutung dieser Zeichen.

Abgerundet wird unsere interaktive Führung mit einem Kreativworkshop. Wir gestalten Magnete, die uns noch lange an die Vielfalt und Tiefe der Symbole erinnern werden.

Seid dabei und lasst euch verzaubern!

Engel, Heilige und andere Lebensbegleiter

Ein Workshop für kleine Himmelsstürmer! Wir erkunden himmlische Gefährten und menschliche Lebensbegleiter. Wir hören von Schutzengeln, die über uns wachen, von bekannten Heiligen (Maria, Ulrich, Afra und Simpert) und betrachten Rosenkränze und anderen Devotionalien, die uns helfen, unsere Spiritualität zu vertiefen und unsere Verbindung zu den himmlischen Begleitern zu stärken.

Und natürlich wird es auch praktisch: In unserem Workshop knüpfen wir einen eigenen Rosenkranz.

Seid dabei und lasst euch von unseren Begleitern im Glauben inspirieren – denn wir sind nie allein auf unserem Weg!

Kosten: 75 Euro/Gruppe

max. 15 Kinder

Anmeldung notwendig

Erstkommunion

museumspädagogik

Das Diözesanmuseum bietet als Lernort für alle Schultypen und (Fach-)Hochschulseminare Themenführungen und Workshops für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an.
Sprechen Sie mit uns über Ihre Wünsche.

Weiterhin haben wir spezielle Konzepte für Erstkommunionskinder entwickelt, die Themeneinheiten aus den Vorbereitungsstunden im Museum eindrücklich, anschaulich und kreativ vermitteln.

Buchen Sie Ihre Führung hier

Erlebnispädagogik

Erlebnispädagogik in der Kirche verbindet Lehrplanthemen der 3. und 4. Jahrgangsstufe mit Kirchenräumen und verwandelt so die Augsburger Kirchen in Lernorte für Schulklassen.

Weitere Themen und Informationen finden Sie hier oder in der Publikation "Klassenzimmer Kirche", die sie im Shop bestellen können.

Termine jeweils freitags, nur mit Anmeldung:
Erlebnis-Pädagogik in der Kirche
Im Annahof 4, 86150 Augsburg
Tel.: +49 821 50171250
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Ansprechpartnerin: Ute Pätzel

DEMENZ-FÜHRUNG

Seit 2016 hat das Diözesanmuseum St. Afra dauerhaft Veranstaltungen für Menschen, die an Demenz erkrankt sind, im Angebot.

Die Begegnung mit der Kunst schenkt Erfahrungen für die Sinne.
Im Fokus stehen die Stärkung der persönlichen Potentiale der Besucher, die Kommunikation und das Teilnehmen am kulturellen Leben.

Als Themen stehen zur Auswahl:
Das Bronzeportal: ein Bilderschatz und Heilige und Bistumspatrone: Vorbilder und Beschützer.
Die Führungstermine können individuell vereinbart werden. Nähere Informationen finden Sie unter
www.kunst-doriskettner.de

Sollten Sie eine Information vermissen oder uns einfach nur ein Feedback geben wollen, können Sie uns gerne kontaktieren.